Robert Scholderer - Bücher
Erfahrung erlebbar machen

Redner zum Ausbau der Zielstrebigkeit

Mein Erfolgsrezept ein guter Redner zu sein, ist es das Erfahrene aufzunehmen und in Form von Veröffentlichungen abzuschliessen. Neben meiner Redner-Tätigkeit war ich als Autor oder Co-Autor für folgende Bücher aktiv.

Management von Service Level Agreements

Methodische Grundlagen und Praxislösungen mit COBIT, ISO 20000 und ITIL

Veröffentlichung:
Juni 2011
Kurzbeschreibung:
Kundenorientierung und ein professionelles Service-Level-Management (SLM) mit seinen Service-Level-Agreements (SLAs) entscheiden langfristig über den Erfolg von Dienstleistungsunternehmen.

Nach der Habilitation 2009 erarbeitete ich das Buch Management von Service-Level-Agreements. In diesem Buch sind viele wissenschftliche Konzepte eingeflossen. Mein Ziel dieses Buches war es, ein erstes Buch zum Thema Service-Level-Management und Service-Level-Agreements zu schreiben. Dabei habe ich meine Erfahrung mit über 1000 abgeschlossenen Outsourcingverträgen, sogenannten Service-Level-Agreements niedergeschrieben. Somit ist ein Werk entstanden, das in der IT-Community sehr gut angenommen und auch sehr gut bewertet wurde. 

Praktisches Service-Level-Management

Basiswissen, Implementierung, Praxisbeispiele

Veröffentlichung:
April 2012
Kurzbeschreibung:
Dieses Buch zeigt, auf welche Weise es möglich ist, in der Praxis belastbare Service-Level-Agreements zu entwickeln und zu managen. IT-Verantwortliche erhalten wertvolle Hinweise für die erfolgreiche Einführung oder Optimierung des Service-Level-Managements.

Dieses Handbuch wurde neu aufgelegt. Ich wurde gefragt, ob ich einen Beitrag liefern kann, wie man ein Service-Level-Management in einem Unternehmen qualifiziert einführen kann. Meine langjährigen Erfahrungen, vorallem mit dem Tagesgeschäft eines Service-Level-Managers ermöglichten mir eine fundierte Sicht, welche Mechanismen im Alltag funktionieren und welche nicht greifen, bzw. verpuffen. Wie eine Einführung gelingen kann ist in meinem Beitrag beschrieben. Die Rückmeldungen, dass die Anwendung gelungen ist, zeigen, wie wichtig es ist, dass die Einführung des Service-Level-Managements mit Erfahrung zu erfolgen hat.

Web-Advertising

Website-Vermarktung mit Bannern

Veröffentlichung:
November 2000
Kurzbeschreibung:
Website-Vermarktung über den Verkauf von Bannerplatz ist eine sichere, lukrative Einkommensquelle im E-Business.

Dieses erste von mir und dem Autor Nico Jäckel geschriebene Buch entstand vor dem Hintergrund meiner Organisations-und Prozesserfahrung sowie den Kenntnissen aus der Informatik der ersten Stunde. Die darin enthaltenen Konzepte spiegeln wider, wie sich Marketing im Internet etablieren kann, wenn man sich mit der richtigen lernenden und auch prozessorientierten Organisationsstruktur positioniert. Mir ging es darum, wie sind die Organisationstrukturen auf die Anforderungen des Internets auszurichten. Ebenso werden dabei auch sicherheitsrelevante Schwachstellen von Internetlösungen aufgezeigt.

Neue Wege im Online-Marketing

Transparenter Return on Investment für Vermarkter, Werbetreibende und Agenturen

Veröffentlichung:
März 2002
Kurzbeschreibung:
Während viele Unternehmen immer noch Online-Marketing mit Bannerwerbung gleichsetzen, gibt es inzwischen eine ganze Reihe neuer, vielversprechender Werbeformen im Web.

Wir (Nico Jäckel und ich) hatten nach unserem ersten Buch gleich einen Anschlußvertrag vom Verlag bekommen. Uns begeisterten neue Wege im Online-Marketing. Da wir selbst verschiedene Wege und das bis heute gegangen waren, entwickelten wir unsere Konzepte weiter. Wichtig war uns zu erkennen, wann es einen sicheren Return on Investment für das Online-Marketing gibt. Uns fiel auf, dass damals schon die kollaborativen Prozesse einen signifikanten Beitrag lieferten.

Lexikon IT-Management

Basiswissen, Implementierung, Praxisbeispiele

Veröffentlichung:
Januar 2012
Kurzbeschreibung:
Dieses Nachschlagewerk vermittelt den Hintergrund von rund 700 Begriffen aus dem IT-Management. Es eignet sich sowohl für die Fachseite als auch für Anwender aus der IT.

In diesem Lexikon arbeiteten 40 Autoren zusammen. Jeder erhielt seiner Kernkompetenz die entsprechenden
Begriffe zugeordnet. Für meinen Bereich definierte ich die Begriffe
- Service-Management
- Vertragsmanagement
- Operational-Level-Agreement
- Servicekatalog
- Service-Level-Management
- Service-Level-Agreement

Nach entsprechendem gegenseitigen Korrigieren wurden die Definitionen zugelassen und dem Lektorat überstellt.
Die genannten Begriffe bilden heute die Basis für viele wirtschaftliche und wissenschaftliche Bereiche.

ITIL-konforme SLAs und SLM - Fabrikation und Wertschöpfung zur Qualitätsverbesserung von IuK-Diensten, Universität Ilmenau

ITIL-konforme SLAs und SLM

Fabrikation und Wertschöpfung zur Qualitätsverbesserung von IuK-Diensten, Universität Ilmenau

Veröffentlichung:
Mai 2009
Kurzbeschreibung:
Anwender beziehen immer mehr und vor allem neue Serviceleistungen der Informations- und Kommunikationstechnik (IuK) von Betreibern. Damit die Versorgung garantiert werden kann, ist es notwendig, dass IuK-Betriebe sich entsprechend auf diesen Bedarf einstellen und aus-richten.

Meine Habilitationsschrift weist einen Zeitraum von acht Jahren auf. Nach der Disseration legte ich direkt mit der Forschung zu meinem Thema los. Dies lief parallel zu meinem Beruf als Service-Level-Manager. 2007 legte ich das Konzept an der TU-Illmenau vor. Nach Fertigstellung aller Arbeiten erschien die Habilitationsschrift, in der ich darlegte, wie sich viele Bereich der Qualitätsverbesserung industrialisieren lassen, so dass ein sehr effektives und effizientes Arbeiten möglich ist.

Qualitätsbewertung für IT-Provider

Ein Qualitätsbewertungsmodell für den Betrieb von vernetzten Systemen, GCA-Verlag (Reihe Forschung und Wissen Informatik)

Veröffentlichung:
April 2001
Kurzbeschreibung:
Eine Qualitätsbewertung muß betreibergerecht aufgebaut sein, d.h. die Anwendbarkeit muß soweit gegeben sein, ohne tiefgreifende betriebliche Restrukturierungen durchführen zu müssen. Hierzu wurde für eine übergreifende Qualitätsüberwachung und –sicherstellung ein einheitliches Qualitätsbewertungsmodell (QBM) entwickelt. Dabei werden alle zentralen Aspekte durch drei Teilmodelle (Metamodell, Schichtenmodell, Informationsmodell) abgedeckt.

Mit dem Qualitätsbewertungsmodel für den Betrieb von vernetzten Systemen ging ich weiter als bei den Assistentenkonzepten aus meinem ersten Buchbeitrag. Hier ging es mir darum, wie sich das Qualitätsmanagement vollständig durch das vernetzte System und auch deren IT-Organisation sprich Rechenzentrum zieht. In der Dissertation beschreibe ich, wie sich meine Beratungserfahrungen mit den wissenschaftlichen Konzepten in Überdeckung bringen können. Da bei wird u.a. die ISO 9000 Norm ebenso mit aufgegriffen, wie auch die Sicherheit in der IT.

Integrated Management of Networked Systems

Integrated Management of Networked Systems, Morgan Kaufmann

Veröffentlichung:
Mai 2000
Kurzbeschreibung:
Co-Autor: Part 19.4 - Future of Assistants for the Coordination of Operational Processes,

Das Buch Integriertes Management vernetzter Systeme hatte einen großen Erfolg im IT-Management und wurde später für den internationalen Markt ins Englische übersetzt. Meine Assistentenkonzepte sind mittlerweile in vielen ITIL-Tools integriert. Der Vorläufer der im deutschen erschienen Assistentenkonzepte brachte durch die Internationalisierung dem ITIL-Toolmarkt neue Impulse, die dieser aufgegriffen hat und viele gute Werkzeuge entstehen ließ.

Integriertes Management vernetzter Systeme

Integriertes Management vernetzter Systeme, dpunkt-Verlag,

Veröffentlichung:
September 1999
Kurzbeschreibung:
Co-Autor: Abschnitt 19.4 - Ausblick auf Assistenten zur Koordination betrieblicher Abläufe,

Als Co-Autor brachte ich mich engagiert ein, um meine Expertise für den Einsatz von teilautomatisieren Assistenten in vernetzten Systemen weiterzugeben. Dabei entstand ein prozessorientiertes Konzept, das aufzeigt wie sich die Qualität in vernetzten Systemen steigern lässt, wenn hochkomplexe Vorgänge mit wenigen dedizierten menschlichen Eingriffen automatisiert werden. Dieses Assistentenkonzept versteht sich als Arbeitsunterstützung für IT-Mitarbeiter, die sich lästigen Arbeiten entledigen müssen, um sich stärker auf der Kerngeschäft konzentrieren zu können.

Management von Service-Level-Agreements

Methodische Grundlagen und Praxislösungen mit COBIT, ISO 20000 und ITIL

Veröffentlichung:
August 2016
Kurzbeschreibung:
Dieses Buch zählt neben neben COBIT, ISO und ITIL zu den SLA-Standards.

Die zweite Auflage liegt vor und das Thema ist brandaktueller denn je. In 2015 wird das in diesem Buch entworfene SOUSIS-Modell im vom Bundesministerium für Forschung und Entwicklung geförderten SLA-Richtliniendokument für Cloud-Services neben COBIT, ISO und ITIL zu den Standards gezählt. Die im SOUSIS-Modell entwickelten Strukturen finden sich heute in einer Vielzahl von Ausschreibungen aller Art wieder. Als Autor freue ich mir sehr darüber, dass sich das SOUSIS-Modell in seiner Entstehung 2010 soweit vorgedacht war, so dass es sich als Standard in der SLA-Welt durchgesetzt hat und noch weiter durchsetzt, da bisher kein weiteres vergleichbares Modell auf dem Markt vorgestellt worden ist.